Universitätslehrgang - ÖAS / Universität Wien / la:sf

Der neue Universitätslehrgang „Systemische Psychotherapie/Systemische Familientherapie“ ist eine Kooperation von ÖAS und LA:SF (Lehranstalt für systemische Familientherapie) mit dem Postgraduate Center der Universität Wien. Angeboten wird ein postgradualer Masterlehrgang, der gemeinsam mit einem praktischen/externen Teil bei uns (ÖAS) oder bei der LA:SF die fachspezifische Ausbildung zur systemischen Psychotherapeutin darstellt.

Online-Informationsabend für Lehrgang II (Start im Herbst 2024)
18. März 2024

18:00 - 19:00 Uhr

Bitte nutzen Sie den folgenden Link zur Anmeldung: Anmeldungslink
Wichtiger Hinweis:
Beide Veranstaltungen finden in Präsenz statt. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich bei den Informationsabenden zu begrüßen.

Der Bewerbungsprozess startet im Jänner 2024. Bei Interesse tragen Sie sich bitte hier in die Mailingliste ein.

Informationen zum Universitätslehrgang

Der Universitätslehrgang "Systemische Psychotherapie/ Systemische Familientherapie" an der Universität Wien vermittelt theoretische Grundlagen, psychotherapeutische Haltungen, praxeologische Kompetenzen sowie systemische Methoden und umfasst die konzeptionell-theoretische, wissenschaftliche, praktische und persönlichkeitsbildende Ausbildung auf diesem Gebiet. Der extern absolvierte Teil, der direkt bei ÖAS oder LA:SF durchgeführt wird, umfasst Lehrambulanz, Praktikumssupervision, Lehrsupervision und psychotherapeutische Evaluationen. Die im Psychotherapiegesetzt vorgesehene Selbsterfahrung und Praktika werden selbst organisiert.

Module & Lehrplan

Die Absolvent:innen des Universitätslehrgangs "Systemische Psychotherapie/ Systemische Familientherapie" an der Universität Wien verfügen über wissenschaftlich fundierte familientherapeutische/systemische Kenntnisse und sind dazu befähigt, vorliegende Wissensbestände insbesondere auf dem Gebiet der "Systemischen Psychotherapie/ Systemischen Familientherapie" anzuwenden, weiterzuentwickeln und kritisch zu beforschen.

Die Absolvent:innen des Universitätslehrgangs sind nach erfolgreichem Abschluss der extern zu erbringenden Leistungen im Sinne des Psychotherapiegesetzes (PthG) zur Eintragung in die Psychotherapeut:innenliste (Zusatzbezeichnung "Systemische Familientherapie") und damit zur eigenständigen Ausübung von Psychotherapie berechtigt. 

Zur Zielgruppe zählen Absolvent:innen des Psychotherapeutischen Propädeutikums, die eine fachspezifische Ausbildung in Systemischer Familientherapie mit akademischen Abschluss - Master of Arts (Continuing Education) - erwerben wollen.

  • Abgeschlossenes Bakkalaureat-, Bachelor-, Magister-, Master-, Diplomstudium oder Doktoratsstudium (Zulassungsvoraussetzung für den Universitätslehrgang nach Universitätsgesetz 2002)
  • Aufnahme als Ausbildungskandidat:in in eine der kooperierenden fachspezifischen Ausbildungseinrichtungen; Zulassung zum Psychotherapeutischen Fachspezifikums nach Psychotherapiegesetz, siehe: Psychotherapeutin, Psychotherapeut (sozialministerium.at)

Die Gesamtkosten des psychotherapeutischen Fachspezifikums umfassen den Masterlehrgang, der am Postgraduate Center der Universität Wien stattfindet, den externen/praktischen Teil der Ausbildung, der von ÖAS und LA:SF organisiert wird sowie dem Teil, den Sie selbst organisieren.

Daraus ergeben sich folgende Kosten:

  • Aufnahmeverfahren:  € 440,- (Auswahlgespräch + 1-tägiges Auswahlseminar)
  • Universitätslehrgang/Masterstudium: € 20.000,- (Vorlesungen, Übungen, Seminare, Gruppenselbsterfahrung, Supervision, Masterarbeit und -abschluss)
  • Externer/praktischer Teil: € 15.000,- (Praktikumssupervision, Lehrambulanz, Lehrsupervision, Evaluationen)
  • Lehrtherapie: ca. € 8.000,- ("circa" bedeutet hier, dass es Unterschiede je nach gewählter/gewähltem Lehrtherapeut:in geben kann)
  • Gesamte Ausbildungskosten: ca. € 43.500,-
  • zuzüglich des jährlichen Mitgliedsbeitrags bei der ÖAS

Wichtig zu bedenken angesichts der Kosten:
Nach dem 4. Semester können Sie den Status "in Ausbildung unter Supervision" erlangen und sind damit berechtigt, eigenständig psychotherapeutische Tätigkeit unter Supervision auszuüben. Sofern Sie dies in einer eigenen Praxis tun, werden Sie bereits erste Einnahmen erwirtschaften. Wir haben diese Einnahmen mit einem niedrigen Richtwert von € 40,- bei insgesamt 600 Stunden praktischer Tätigkeit unter Supervision angenommen. Das bedeutet mögliche Einnahmen von mindestens € 24.000,-, die Sie bereits während der Ausbildungszeit erwirtschaften könnten, und die Ihre Kosten ein Stück ausgleichen. So würde sich eine geschätzte Gesamtsumme von ca. € 20.000,- für die Ausbildung ergeben.

Im Anschluss an die Infoabende senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit folgenden Unterlagen an das Sekretariat der ÖAS office(at)oeas.at

· Darstellung Ihrer Motivation zur Ausbildung
· Lebenslauf
· Foto
· relevante Zeugnisse in Kopie: Bestätigung eines abgeschlossenes Bakkalaureat-, Bachelor-, Magister-, Master-, Diplomstudium oder Doktoratsstudium, ev. Zulassung des zuständigen Bundesministeriums, sollten Sie über keinen Quelleberuf verfügen, Propädeutikumszeugnis.

Das Auswahlverfahren (Kosten: € 440,-) besteht aus:

  • Auswahlgespräch mit der Ausbildungsleitung € 120,-
  • 1-tägiges Auswahlseminar € 320,-
  • einer Aufnahmekonferenz im Lehrgangsbeirat des Universitätslehrgangs

Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme fällt die wissenschaftliche Leitung des Universitätslehrgangs Dr. Helga Fasching.

Wissenschaftliche Leitung Universität Wien:
Assoz. Prof. Mag.a Dr.in Helga Fasching

Leitung ÖAS:
Mag.a Johanna Schwetz-Würth
 und Mag.a Susanne Klingan

Leitung LA:SF:
Dr.in Theresia Kosicek

Unser Fachspezifikum steht für die Akademisierung der Psychotherapie und die Verschränkung von Wissenschaft und Praxis. Wir bieten Ihnen die Gelegenheit, systemische Kompetenzen zu erwerben und wissenschaftlich fundiert zu reflektieren. Dabei legen wir besonderen Wert auf den multidisziplinären Erkenntnisgewinn, um Ihnen eine psychotherapeutische Ausbildung mit akademischen Abschluss an der Universität Wien zu bieten.

Fünf Gründe, sich für das Fachspezifikum zu entscheiden:

  1. Akademisierung der Psychotherapie: Unser Programm stellt sicher, dass Sie sowohl fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse als auch praktische Fähigkeiten in der Psychotherapie entwickeln.
  2. Verschränkung von Wissenschaft und Praxis: Wir fördern die nahtlose Integration von theoretischem Wissen in die praktische Arbeit, um Sie auf Ihre berufliche Karriere vorzubereiten.
  3. Systemische Kompetenzen erwerben und Beziehungen reflektieren: Bei uns erwerben Sie umfassende systemische Fähigkeiten, um komplexe Beziehungsstrukturen zu verstehen und effektiv zu intervenieren. Wir legen großen Wert auf die kritische Reflexion von Beziehungen, die Ihnen ein tiefes Verständnis für die Interaktionen in beruflichen Settings und im Alltag vermitteln.
  4. Multidisziplinärer Erkenntnisgewinn: Unsere Lehrpläne sind so gestaltet, dass Sie von unterschiedlichen Fachdisziplinen profitieren und somit ein breites Spektrum an Perspektiven in Ihre Arbeit einfließen lassen können.
  5. Lernen in der Gruppe: Unser Programm fördert das gemeinsame Lernen und den Austausch von Ideen in Gruppen, um eine unterstützende Lernumgebung zu schaffen.

Wir hoffen, Sie bei einem unserer Informationsabende begrüßen zu dürfen, um Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen einen umfassenden Einblick in unser Programm zu gewähren. Wenn Sie sich für eine Teilnahme interessieren, bitten wir um Anmeldung über den bereitgestellten Link Anmeldung Informationsveranstaltungen (postgraduatecenter.at)


Info & Anmeldung

bitte kontaktieren Sie:
Mag.ª Johanna Schwetz-Würth
ausbildungsleitung-wien(at)oeas.at 
Tel.: (+43)0664 / 5446227
und
Mag.ª Ulrike Pitzer / Universtiät Wien

Informationen zum ULG

 

 

 

Shortfacts

Abschluss: Master of Arts (CE)
Dauer: 8 Semester (berufsbegleitend)
Umfang Masterlehrgang an der Uni:
120 ECTS-Credits
Sprache: Deutsch

Es werden 1 Personen angezeigt.

Lehrtherapeut:innen Wien

Mag.a Johanna Schwetz-WürthCo-Ausbildungsleitung Wien

Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie) in freier Praxis, zertifizierte Psychotrauma- und EMDR-Therapeutin und Supervisorin (ÖAS, EMDR Institut Austria, ZAP, DeGPT, ÖVS), langjährige  Managementtrainerin  und  –coach,  die  sich  nun  ganz  dem Therapeutischen verschrieben hat; 
Arbeitsschwerpunkte: Psychotherapie für und mit Jugendlichen und Erwachsenen, die Außerordentliches erlebt und zu verarbeiten haben und die sich mit allen Arten von Bindungen schwer tun; Begleitung von Menschen, die ihre berufliche Identität und Sicherheit entwickeln wollen; Arbeit mit (psycho)therapeutischen Teams, die ihre Professionalität gemeinsam weiter entwickeln wollen.