SKJ-Theorieseminar: "... und wie welches Kaninchen fühlst Du?" Traumasensibles Mehrperspektiven-Seminar

mit M. Zeller

Familien sind ähnlich einem Mobile in Bewegung. Nähe und Distanz wechseln sich ab. Traumatische Erfahrungen bei Kindern – und Jugendlichen lassen das Familienmobile erstarren. Wie kann dies allen Beteiligten erklärt und nächste Schritte überlegt werden?

Inhalt und Ziele des Seminars

Welchen Unterschied könnte es machen, wenn Kinder und Jugendliche traumatischen Stress außerhalb der Familie erleben.

Welche Ressourcen sind in der Familie zu finden? Wird die traumatische Erfahrung innerhalb der Familie ausgelöst, braucht es eine andere Unterstützung.

Es ist bedeutend den Betroffenen zu erklären, was passiert ist und welche Folgen diese traumatische Erfahrung bei ihnen ausgelöst hat. Dies kann auf unterschiedliche Weise gelingen.

Methoden

Theoretische Inputs wechseln mit eigenem Erproben ab. Es werden Bezüge zum PKJ, mit PITT und Andreas Krüger aufgegriffen. Erklärungen des Institut Berlin und Impacttechniken, sowie von einem Elternberatungszentrum werden diskutiert und der Ansatz geübt. Gerne können Fallbeispiele eingebracht und gemeinsam reflektiert werden.

 

Referentin: Dr.in Melanie Zeller
Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie), SKJ-Weiterbildung, Lehrende an div. Bildungsinstitutionen

Achtung! Keine Stundenkontingentbuchungen möglich. Das Seminar ist als Weiter- und Fortbildungsseminar sowie für das ÖAS SKJ-Curriculum anrechenbar.

Es werden 0 Personen angezeigt.